Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite
Logo der Musikschule Beckum-Warendorf e.V.
Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

Liebe Musikfreunde,

 

herzlich Willkommen auf der Homepage der Musikschule Beckum-Warendorf!

 

Nach einem wunderbaren Spätsommer sind wir nun im Herbst - der sogenannten „grauen Jahreszeit“ - angekommen. Dies ist oftmals eine Zeit, in der die Leichtigkeit des Seins verloren zu gehen droht. Mit den Blättern, die von den Bäumen fallen, sinkt auch die Stimmung; anstelle von Fröhlichkeit und Lebenslust macht sich Resignation breit.

 

Doch gibt es eine wunderbare Möglichkeit, um dieser emotionalen Abwärtsspirale zu entkommen: Musik!

 

Wenn man Musik macht oder hört, kann man diesem düsteren Kreislauf auf bestmögliche Art entgegenwirken um ein glücklicheres und gesünderes Leben führen zu können. Das ist nicht nur ein Gefühl (oder billige Musikschul-Propaganda), sondern durch wissenschaftliche Studien belegt.

 

Einige Beispiele:

 

1.)                Professor Schnack aus Hamburg bewies 2004, dass Musikstücke mit aufsteigenden Dreiklängen und punktierten Rhythmen das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall senken.

2.)                An der Universität in Rochester stellte man fest, dass sich bei Patienten nach einer Knochenmarkstransplantation durch eine Musiktherapie zwei Tage früher weiße Blutkörperchen gebildet haben, als bei anderen.

3.)                Beim Singen atmet man unwillkürlich tiefer. Dadurch wird der Organismus mit zusätzlichem Sauerstoff versorgt - man fühlt sich frischer und kommt besser zur Ruhe.

4.)                Die Universität in Frankfurt hat herausgefunden, dass aktives Musizieren das Immunsystem stärkt. In einem Test fand man im Speichel von Musikern eine überdurchschnittlich hohe Konzentration des Abwehrstoffes Immun-Globulin A.

5.)                Professor Adamek aus Münster beschreibt in einer wissenschaftlichen Untersuchung die Auswirkung der Musik so: „Wer musiziert hat öfters gute Laune, ist ausgeglichener, verhält sich sozial verantwortlicher und ist psychisch belastbarer als nicht musizierende Zeitgenossen“.

6.)                Musik spricht den ganzen Menschen an. Sie bewegt Körper und Seele und regt zugleich an, den Verstand zu gebrauchen. Viele Psychologen haben daher den großen Wert des Musizierens in einer Gemeinschaft herausgestellt, da dies das Selbstwertgefühl stärkt und gleichzeitig die Erfahrung vermittelt, einer Gemeinschaft zugehörig und in ihr geborgen zu sein.

 

Deswegen möchte ich sie – sofern sie noch kein Mitglied der „Musikschulfamilie“ sind – animieren, unsere vielfältigen Angebote zu nutzen; sei es als Schüler (in einigen Fachbereichen sind noch Plätze frei) oder als Zuhörer bei unseren zahlreichen Konzerten.

Dann können sie sich noch viel mehr auf die vor uns liegenden Wochen freuen und sie mit Hilfe der Musik genießen.

 

Dieses wünscht Ihnen mit herzlichen Grüßen und besten Wünschen,

Leiter der Musikschule

 

 

Verpassen Sie nicht unsere Jubiläumshighlights im Oktober und November

 

- So., 30.10.2016: „Musikalische Zeitreise“ / Festhalle Everswinkel

- So., 27.11.2016: „Jubiläumskonzert“ / Haus Siekmann Sendenhorst

- Sa., 03.12.2016: „50 Bögen und noch mehr Saiten“ / Realschule Oelde

- So., 18.12.2016: „Kindermusical“ / Stadthalle Ahlen

 

Weitere Termine zu Schülerkonzerten oder Sonderveranstaltungen finden sie unter Opens internal link in current windowVeranstaltungen und in unserem Jubiläums-heft.